Wissenstransfer in der Automobilbranche: Erste globale "Learning Week" macht Zusammenarbeit effizienter

Stadthagen, Deutschland, 06.07.2018,  von Faurecia

Keine Branche wird von technologischen Neuerungen gerade so verändert wie die Automobilbranche. Als führendes Technologieunternehmen in diesem Industriezweig und als maßgeblicher Treiber für Innovationen in den Schlüsselbereichen „smarter Fahrzeuginnenraum“ und „nachhaltige Mobilität“ weiß das Unternehmen, wie wichtig Wissenstransfer ist.

Aus diesem Grund setzt Faurecia einerseits auf ein breites Innovations-Ökosystem um agiler zu werden und Technologien schneller auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus setzt das Unternehmen wichtige Akzente in puncto digitalem Wissenstransfer. „Kontinuierliche Weiterentwicklung ist der Schlüssel zum Erfolg,“ erklärt Andreas Marti, Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor der Faurecia Automotive GmbH. „Die Automobilindustrie erlebt eine Transformation von beispiellosem Ausmaß. Deshalb müssen wir das kontinuierliche Lernen vorantreiben, uns stetig weiterentwickeln und in der Lage dazu sein, neue Arbeitsweisen zu implementieren. Und dazu gehört auch, unseren Mitarbeitern mehr Freiraum für die persönliche und fachliche Weiterbildung am Arbeitsplatz zu gewähren.“

Wegfall räumlicher Barrieren durch digitale Collaboration

Mit der Einführung eines konzerninternen sozialen Netzwerks setzt Faurecia einen Schwerpunkt in Sachen digitaler Collaboration und hat ein Tool entwickelt, das Social Media auch für Unternehmenszwecke nutzbar macht. Ob am PC oder mit dem Firmen-Smartphone, von unterwegs aus oder im Büro – das soziale Netzwerk ermöglicht 45.000 Mitarbeitern auf der ganzen Welt, Ideen zu diskutieren, miteinander Erfahrungen auszutauschen und Ereignisse zu planen.

„Learning Week“ als globaler Wissens-Hotspot

Digitaler Austausch findet bei Faurecia aber auch an anderer Stelle statt. Mit der Premiere seiner „Learning Week“ im Juni, zeigt Faurecia, wie es einem globalen Unternehmen gelingt, die digitale Transformation für jeden Mitarbeiter breit zugänglich zu machen. Während Mitarbeiter vor Ort in Nanterre an der Faurecia University – die seit 2014 starke Impulse für die Mitarbeiterentwicklung setzt – geschult wurden, hatten weltweit auch alle anderen Mitarbeiter die Möglichkeit, an den entsprechenden E-Learning Angeboten teilzunehmen. Das Format der „Leaning Week“ bietet dabei eine Plattform, auf der sie ihre Expertise und gesammelten Erfahrungen an die Kollegen weltweit weitergeben können. Dadurch wird wertvolles Wissen von Mitarbeiter zu Mitarbeiter übermittelt. Das eine Woche andauernde Wissensevent setzt dabei verschiedene Schwerpunkte. „Digitalisierung und Transformation von Faurecia“ sowie „Team Entwicklung – die Wirkung von Feedback“ sind beim Erstaufschlag 2018 nur zwei von insgesamt 14 Fokusthemen.

„Im beruflichen Alltag bleibt oft zu wenig Zeit für Weiterbildung. Dabei ist die Förderung von Fähigkeiten und Kenntnissen ganz entscheidend. Das gilt für die Mitarbeiter selbst wie auch für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens“, erklärt Marti. „Deshalb ist es für uns umso wichtiger, Mitarbeitern eine passende digitale Arbeitsplattform zu bieten, damit sie sich flexibel unter Wegfall räumlicher Barrieren weiterbilden und in grenzüberschreitenden Netzwerken zusammenarbeiten können.“

Kontakte
Downloads
download.success
Wir scheinen bedauerlicherweise ein kleines technisches Problem zu haben. Wollen Sie es noch einmal probieren?
Über Faurecia