Künstliche Intelligenz in der Automobilindustrie: Faurecia kooperiert beim Thema mit dem Indian Institute of Science

Bangalore, Karnataka, Indien, 15.11.2017,  von Faurecia

⁣⁣

Faurecia, einer der weltweit größten Automobilzulieferer, und das Indian Institute of Science (IISc) haben eine Forschungspartnerschaft vereinbart. Mit dieser Zusammenarbeit erweitert Faurecia sein internationales Innovations-Ökosystem aus hochrangigen wissenschaftlichen und akademischen Kooperationen in seinen beiden strategischen Schwerpunktbereichen „Smarter Fahrzeuginnenraum“ und „Nachhaltige Mobilität“.

 

Faurecia und das Indian Institute of Science wollen gemeinsam neue Technologien und Lösungen in drei Bereichen entwickeln: Online-Überwachung der Luftqualität, Datenanalyse und Algorithmen zum Fahrerverhalten und der Einsatz künstlicher Intelligenz im Industrial Design.

 

Patrick Koller, CEO von Faurecia: „Offene Innovation ist der Schlüssel zur schnellen Entwicklung neuer Technologien für neue Mobilitätsanforderungen. Wir sind stolz darauf, dass jetzt auch das IISc zu unseren akademischen Partnern zählt und freuen uns darauf, uns mit den Experten vor Ort auszutauschen und unsere Ideen zu diskutieren.“

 

Prof. Anurag Kumar, Director IISC: „Faurecia und das IISc werden in einer innovativen Forschungskooperation zwischen Industrie und Hochschule zusammenarbeiten, um Automobillösungen auf der Grundlage von künstlicher Intelligenz zu entwickeln. Gemeinsam werden wir neue Forschungsbereiche erschließen, die einen wichtigen Beitrag zur zukünftigen Mobilität leisten werden.“

 

Die Vereinbarung wurde in Bangalore in Anwesenheit von Patrick Koller, CEO von Faurecia, und Prof. Anurag Kumar, Director IISc, unterzeichnet.

 

Das Indian Institute of Science wurde 1909 durch eine visionäre Partnerschaft zwischen dem Industriellen Jamsetji Nusserwanji Tata, dem Maharaja von Mysore und der indischen Regierung gegründet. In den 107 Jahren seit seiner Gründung hat sich das IISc zum führenden Institut für wissenschaftliche und technologische Forschung und Bildung in Indien entwickelt.

 

Faurecia ist seit 1997 in Indien präsent und beschäftigt hier heute 3.500 Mitarbeiter, darunter 1.200 Ingenieure, an sieben Standorten und in zwei Forschungs- und Entwicklungszentren für den Pkw- und Nutzfahrzeugmarkt.

Experte
Kontakte
Downloads
download.success
Wir scheinen bedauerlicherweise ein kleines technisches Problem zu haben. Wollen Sie es noch einmal probieren?
Über Faurecia