German Innovation Award 2018: Zwei Faurecia Cockpit der Zukunft-Lösungen ausgezeichnet

Stadthagen, Deutschland, 11.06.2018,  von Faurecia

Faurecia, eines der global führenden Technologieunternehmen in der Automobilbranche, wurde beim German Innovation Award für sein „Morphing Instrument Panel" und seine „Sound Bubbles" ausgezeichnet. Beide Innovationen bieten ein einzigartiges und personalisiertes Benutzererlebnis für das vernetzte, vorausschauende und vielseitige Cockpit der Zukunft.

Der vom Deutschen Bundestag ins Leben gerufene und von der deutschen Industrie unterstützte German Innovation Award zeichnet branchenübergreifend Produkte und Lösungen aus, die sich von bisherigen Lösungen insbesondere in Bezug auf Benutzererfahrung und Mehrwert unterscheiden. Der Award wird von einer unabhängigen und interdisziplinären Jury aus Industrie, Wissenschaft, Institutionen und der Finanzbranche vergeben.
 
Das Morphing Instrument Panel
Das Know-how von Faurecia in Mechatronik, Kinematik und Design ist in die Entwicklung des „Morphing Instrument Panel“ eingeflossen. Wenn der Fahrer in den autonomen Fahrmodus wechselt, gleitet das Display in eine zentrale Position. Gleichzeitig passt sich die Form des Armaturenbretts nahtlos an die neue Position an. Beide Bewegungen werden durch innovative Mikro-Mechanik und Materialien von Faurecia möglich. Die Insassen profitieren somit im Fahrmodus oder Unterhaltungsmodus von der jeweils optimalen Displaypositionierung. Im Fahrmodus können im Display Fahrinformationen und Sicherheitssignale gesammelt dargestellt werden. Gleichzeitig kann es als zentraler Bildschirm für Navigation und Medien dienen. Im autonomen Fahrmodus präsentiert es sich als großer Unterhaltungsbildschirm, der für alle Passagiere sichtbar ist.
 
Immersives Klangerlebnis
Die akustische Umgebung trägt ebenfalls zum Komfort und Wohlbefinden von Fahrer und Mitfahrern bei. Faurecia hat innovative Technologien und fortschrittliche Softwarealgorithmen integriert, um individuelle Schallblasen ­– „Sound Bubbles“ ­– zu erzeugen. So können sich die Insassen unterschiedliche Inhalte anhören oder einen Telefonanruf erhalten, ohne gegenseitig mitzuhören. Spezielle Soundoberflächen erzeugen einen direkten Rundumklang, sodass sich jegliche Lautsprecher erübrigen. Im Vergleich zu herkömmlichen Lautsprechersystemen ist so deutlich mehr Flexibilität. beim Design möglich, da weniger Platz und Gewicht für die Gehäuse berücksichtigt werden müssen.
 
Foto: Sabine Lindemann, Innovation Project Leader - Innovation North Europe, und Sebastian Wandtke, Senior Manager Innovation North Europe bei Faurecia
Kontakte
Downloads
download.success
Wir scheinen bedauerlicherweise ein kleines technisches Problem zu haben. Wollen Sie es noch einmal probieren?
Über Faurecia