Fit für die Zukunft: Faurecia startet Qualifizierungs-initiative für Mitarbeiter am Standort Augsburg

Augsbourg, Allemagne, 05.12.2016,  von Faurecia

Gemeinsames Ausbildungsprogrammmit dem Bildungswerk „Bayrische Wirtschaft“ und der Arbeitsagentur Bayern

Zusammen mit dem Bildungswerk „Bayrische Wirtschaft“ und der Arbeitsagentur Bayern bietet der französische Automobilzulieferer Faurecia  seinen Mitarbeitern am Standort Augsburg ab Dezember 2016 eine kostenfreie Weiterbildungsmöglichkeit an. Ziel dieser Initiative ist es, Mitarbeiter, die angelernt beziehungsweise keine abgeschlossene Berufsausbildung haben, zu fördern und fit für die Zukunft zu machen.

Faurecias Wachstum und Entwicklung brauchen kompetente und engagierte Mitarbeiter. Daher konzentriert sich das Unternehmen verstärkt auf die Weiterentwicklung und Förderung seiner Teams. „Unsere Mitarbeiter sind das Rückgrat unseres Erfolgs. Daher wollen wir sie optimal dabei unterstützen, ihr Potenzial voll zu entfalten. Ihre Weiterentwicklung und Förderung hat für Faurecia oberste Priorität“, so Martin Stüttem, Vice President Europe Division FECT (Faurecia Emissions Control Technologies). „Mit der neuen Initiative wollen wir besonders Mitarbeiter fördern, die bisher noch keine Berufsausbildung abgeschlossen haben, und ihnen die Möglichkeit bieten, sich Schritt für Schritt zur Fachkraft ausbilden zu lassen. Langfristig eröffnen sich für die Kollegen so auch neue Karrierechancen in unserem Unternehmen.“

Gleich zwölf Mitarbeiter des Automobilzulieferers haben die Chance zur Weiterbildung wahrgenommen und werden in den nächsten Monaten das Ausbildungsmodul „Fachkraft für die Grundlagen der Metalltechnik“ absolvieren, das sowohl einen ausführlichen Theorie- und Praxisteil als auch eine abschließende Prüfung in beiden Bereichen vorsieht. Nach Bestehen der Unterrichtseinheit erhalten alle Teilnehmer ein anerkanntes, qualifiziertes Zertifikat. In der Summe können diese Zertifikate zu einer Vollqualifizierung als Fachkraft führen. Die Kosten der Weiterbildung werden von Faurecia und der Arbeitsagentur übernommen, während das Bildungswerk den Theorieteil vermittelt und die Schritte zur Qualifizierung anbietet und organisiert.

Das Augsburger Werk wurde 2010 von der Faurecia-Gruppe übernommen und hat sich zu einer der wichtigsten Fertigungsstätten für Abgasanlagen entwickelt. Augsburg ist die Europazentrale des Faurecia Geschäftsbereichs Emissions Control Technologies. Hier unterhält der Konzern sowohl ein großes Forschungs- und Entwicklungszentrum als auch eine Produktionsstätte für Abgaslinien. Am Standort sind rund 1.500 Mitarbeiter, davon 60 Auszubildende und mehr als 30 duale Studenten, beschäftigt. Zu den Kunden gehören unter anderem Volkswagen, Audi, Porsche, BMW und Volvo.

Bildunterschrift: Werkleiter Alexander Keller (vorne Mitte) und Personalleiter Dr. Michael Dubbert (vorne links) von Faurecia begrüßen die zwölf Teilnehmer der Fit for Future Initiative in den Räumlichkeiten des Bildungswerks Bayrische Wirtschaft.

Hinweis an die Redaktion: Bitte geben Sie, sofern nicht anders genannt, als Bildquelle durchgängig Faurecia an. 

Über Faurecia