Faurecia erzielt starkes Umsatzwachstum von über 10 Prozent im dritten Quartal 2017

Nanterre, Frankreich, 12.10.2017,  von Faurecia

Starkes organisches* Wachstum um 10,7 %, bessere Entwicklung (870 BP) als die Automobilproduktion. Leitlinien für das gesamte Jahr (letzter Stand: 21. Juli 2017) bestätigt.

  • Anhaltende Umsatzdynamik; Wertschöpfungsumsatz im dritten Quartal 3,790 Mrd. Euro
    • Organisches* Wachstum von 10,7 %, 870 BP über dem weltweiten Wachstum der Automobilproduktion (+2,0 %**), beide Zahlen zeigen eine Verbesserung gegenüber erstem Halbjahr
    • Wachstum von 7,3 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen spiegelt negativen Währungseffekt von 3,3 Prozentpunkten wider

 

  • Starkes organisches* Wachstum in allen drei Geschäftsbereichen
    • Wachstum Seating um 9,5 %, Clean Mobility um 10,1 % und Interiors um 13,0 %

 

  • Starke organische* Leistung in allen Regionen
    • Wachstum Europa um 8,7 %, Asien um 25,1 % und Südamerika um 47,5 %
    • Stabilität in Nordamerika trotz eines deutlichen Rückgangs der nordamerikanischen Automobilproduktion (-8,1 %**)

 

  • Leitlinien für das Gesamtjahr 2017, wie zuletzt am 21. Juli aktualisiert, bestätigt

 

Patrick Koller, CEO von Faurecia: „Im dritten Quartal 2017 zeigten unsere Umsätze weiterhin eine starke Dynamik. Das organische* Wachstum lag mit 10,7 % über dem ersten Halbjahr und übertraf den Markt weiterhin deutlich. Alle Geschäftsbereiche und Regionen verzeichneten sehr gute Ergebnisse. Wir sind daher sehr zuversichtlich, sämtliche Finanzziele für das Gesamtjahr, wie sie zuletzt am 21. Juli aktualisiert wurden, zu verwirklichen.“

 

Seit 1. Januar 2017 berichtet Faurecia nur den Wertschöpfungsumsatz, also den Gesamtumsatz abzüglich Monolithen-Verkäufe (eine Tabelle im Anhang enthält die Überleitung zwischen Gesamtumsatz und Wertschöpfungsumsatz).

Wertschöpfungsumsatz
(in Millionen Euro)

3. Quartal 2016

3. Quartal 2017

Organisches Wachstum*

Veränderung in %

Seating

1.515,6

1.613,2

9,5 %

6,4 %

Clean Mobility

959,5

1.017,7

10,1 %

6,1 %

Interiors

1.056,1

1.159,4

13,0 %

9,8 %

Europa

1.694,6

1.830,2

8,7 %

8,0 %

Nordamerika

1.050,7

986,4

-0,1 %

-6,1 %

Asien

587,5

700,8

25,1 %

19,3 %

davon China

448,0

535,1

25,7 %

19,4 %

Südamerika

142,7

201,2

47,5 %

41,0 %

Rest der Welt

55,7

71,6

27,0%

28,7%

Gesamt

3.531,2

3.790,3

10,7 %

7,3 %

 

 

Anhaltende Umsatzdynamik im dritten Quartal 2017

 

Der Wertschöpfungsumsatz belief sich im dritten Quartal 2017 auf 3,790 Mrd. Euro. Dies entspricht einem Wachstum um 7,3 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen (gegenüber 3,531 Mrd. Euro im dritten Quartal 2016).

 

Darin enthalten ist ein negativer Währungseffekt von 117,5 Mio. Euro, also 3,3 Prozentpunkte. Davon sind 62,9 Mio. Euro auf US-Dollar gegenüber Euro und 28,2 Mio. Euro auf CNY gegenüber Euro zurückzuführen.

 

Organisch* wuchs der Wertschöpfungsumsatz um 10,7 %, was einem anhaltenden starken Wachstum entspricht (nach 8,5 % in den ersten sechs Monaten des Jahres).

Im organischen* Wachstum war der positive Effekt der Konsolidierung von zwei Joint Ventures seit dem 1. Januar 2017 enthalten, die zuvor nach der Equity-Methode bilanziert wurden:

  • Chang'An (China, Interiors) mit 66,8 Mio. Euro im Quartal (192,2 Mio. Euro seit Jahresbeginn)
  • FCA-Pernambuco (Brasilien, Interiors) mit 51,7 Mio. Euro im Quartal (127,1 Mio. Euro seit Jahresbeginn)

 

Dieses organische* Wachstum spiegelte eine starke Outperformance von 870 BP gegenüber dem Markt wider (gegenüber einem weltweiten Wachstum der Automobilproduktion von 2,0 %**), also noch stärker als in den ersten sechs Monaten des Jahres (Erinnerung: Im ersten Halbjahr 2017 lag das organische Wachstum von Faurecia um 8,5 % über dem weltweiten Wachstum der Automobilproduktion von 3,0 % (Quelle: IHS Juni 2017) und entsprach damit einer Outperformance von 550 BP).

 

 

Starkes Wachstum in allen drei Geschäftsbereichen

 

  • Seating (42 % des Wertschöpfungsumsatzes im dritten Quartal): Der Wertschöpfungsumsatz stieg auf 1.613,2 Mio. Euro (drittes Quartal 2016: 1.515,6 Mio. Euro). Das entspricht einem Wachstum von 6,4 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen (organisch* um 9,5 %) und übertraf damit deutlich das weltweite Wachstum der Automobilproduktion (+2,0 %**).

 

  • Clean Mobility (27 % des Wertschöpfungsumsatzes im dritten Quartal): Der Wertschöpfungsumsatz stieg auf 1.017,7 Mio. Euro (drittes Quartal 2016: 959,5 Mio. Euro). Das entspricht einem Wachstum um 6,1 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen (organisch* um 10,1 %) und übertraf damit deutlich das weltweite Wachstum der Automobilproduktion (+2,0 %**). Der Umsatz mit Cummins war weiterhin ein wichtiger Wachstumstreiber. Der Umsatz im Bereich Nutzfahrzeuge stieg um 48 %* und repräsentiert jetzt 11 % des Wertschöpfungsumsatzes von Clean Mobility.

 

  • Interiors (31 % des Wertschöpfungsumsatzes im dritten Quartal): Der Wertschöpfungsumsatz stieg auf 1.159,4 Mio. Euro (drittes Quartal 2016: 1.056,1 Mio. Euro). Das entspricht einem Wachstum um 9,8 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen (organisch* um 13,0 %) und übertraf damit deutlich das weltweite Wachstum der Automobilproduktion (+2,0 %**). Darin enthalten waren 118,4 Mio. Euro aus der Konsolidierung von zwei Joint Ventures (mit Chang'An in China und mit FCA in Brasilien).

 

 

 

STARKES WACHSTUM IN ALLEN REGIONEN

 

  • Europa (48 % des Wertschöpfungsumsatzes im dritten Quartal): Umsatzdynamik in einem soliden Markt

Der Wertschöpfungsumsatz in der Region belief sich auf 1.830,2 Mio. Euro (drittes Quartal 2016: 1.694,6 Mio. Euro). Das entspricht einem Wachstum um 8,0 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen (organisch* um 8,7 %) und übertraf damit deutlich die Automobilproduktion in Europa, einschließlich Russland (+5,4 %**).

 

  • Nordamerika (26 % des Wertschöpfungsumsatzes im dritten Quartal): Stabiler organischer Umsatz trotz Marktrückgang dank Umsatz mit Nutzfahrzeugen, SUVs und leichten Nutzfahrzeugen

Der Wertschöpfungsumsatz in der Region belief sich auf 986,4 Mio. Euro (drittes Quartal 2016: 1.050,7 Mio. Euro). Das entspricht einem Rückgang um 6,1 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen, beeinflusst durch einen negativen Währungseffekt von 62,9 Mio. Euro. Organisch* blieb er weitgehend stabil (-0,1 %) und übertraf damit deutlich die Automobilproduktion in Nordamerika (-8,1 %**). Der organische Umsatz war dank Nutzfahrzeugen, SUVs und leichten Nutzfahrzeugen robust.

 

  • Asien (18 % des Wertschöpfungsumsatzes im dritten Quartal): Weiterhin starkes Wachstum in China, getrieben durch Marktanteilsgewinne und Umsätze mit chinesischen OEMs

Der Wertschöpfungsumsatz in der Region belief sich auf 700,8 Mio. Euro (drittes Quartal 2016: 587,5 Mio. Euro). Das entspricht einem Wachstum um 19,3 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen (organisch* um 25,1 %) und übertraf damit deutlich die Automobilproduktion in Asien (2,9 %**).

Die Konsolidierung eines Joint Ventures mit Chang'An in China hatte einen positiven Einfluss von 66,8 Mio. Euro.

Der Wertschöpfungsumsatz in China belief sich auf 535,1 Mio. Euro (drittes Quartal 2016: 448,0 Mio. Euro). Das entspricht einem Wachstum um 19,4 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen (organisch* um 25,7 %) und übertraf damit deutlich die Automobilproduktion in China (-1,4 %**). Der Umsatz mit chinesischen OEMs belief sich auf 76,3 Mio. Euro (drittes Quartal 2016: 51,0 Mio. Euro). Dies entspricht einem organischen* Wachstum von 58 %.

 

  • Südamerika (5 % des Wertschöpfungsumsatzes im dritten Quartal): Fortsetzung der Umsatzwende, unterstützt durch eine allmähliche Markterholung

Der Wertschöpfungsumsatz in der Region belief sich auf 201,2 Mio. Euro (drittes Quartal 2016: 142,7 Mio. Euro). Das entspricht einem Wachstum um 41,0 % auf Grundlage der veröffentlichten Zahlen (organisch* um 47,5 %) und übertraf damit deutlich die Automobilproduktion in Südamerika (25,0 %**).

Die Konsolidierung des Joint Ventures mit FCA (Produktion für Pernambuco-Werk) hatte einen positiven Effekt von 51,7 Mio. Euro.

 

 

Leitlinien* für das Gesamtjahr 2017 bestätigt

 

Am 21. Juli 2017 hat Faurecia seine Leitlinien für das Gesamtjahr 2017 wie folgt aktualisiert:

  • Wachstum des Wertschöpfungsumsatzes von 7 % (bei konstanten Wechselkursen), rund 500 BP über dem weltweiten Wachstum der Automobilproduktion
  • Operative Marge zwischen 6,6 % und 7,0 % des Wertschöpfungsumsatzes
  • Netto-Cashflow von über 350 Millionen Euro
  • Ergebnis je Aktie über 4,00 Euro

 

Diese Leitlinien für das Gesamtjahr 2017 basieren auf der Annahme, dass die weltweite Automobilproduktion 2017 gegenüber 2016 um rund 2 % wachsen wird. Die aktuelle Prognose von IHS (vom 18. September 2017) bestätigt diese Annahme.

 

Aufgrund der anhaltenden Umsatzdynamik im dritten Quartal und der erwarteten Leistung im vierten Quartal bestätigt Faurecia seine Finanzziele für das Gesamtjahr 2017.

 

Die Finanzziele für das Gesamtjahr 2018 werden am 16. Februar 2018 im Zusammenhang mit der Bekanntgabe der Ergebnisse für das Gesamtjahr 2017 veröffentlicht. Faurecia ist nach wie vor stark auf seinen profitablen Wachstumskurs ausgerichtet.

 

 

 

Die Präsentation der Finanzergebnisse ist ab heute um 18:00 Uhr (Pariser Zeit) auf der Faurecia-Website abrufbar: www.faurecia.com.

Eine Telefonkonferenz für Finanzanalysten und Medien findet heute um 18:30 Uhr (Pariser Zeit) statt. Sie kann auch auf der Website von Faurecia (www.faurecia.com) verfolgt werden.

Die Einwahlnummern für die Telefonkonferenz sind folgende:

•               Frankreich: +33(0)1 76 77 22 28

•               Großbritannien: +44(0)20 3427 0503

•               USA: +1 646 254 3367

Zugangscode:     9333749

 

Nächste Termine

7.-12. Januar 2018:                                Erstmals Teilnahme an der CES Las Vegas

16. Februar 2018:                                   Ergebnisse Geschäftsjahr 2017 (vor Börsenschluss)

Zweites Quartal 2018:                            Capital Markets Day „Smart Life on Board“

 

 

Experte
Kontakte
Download
download.success
Wir scheinen bedauerlicherweise ein kleines technisches Problem zu haben. Wollen Sie es noch einmal probieren?
Über Faurecia