ERSTES QUARTAL 2017: STARKES UMSATZWACHSTUM VON ÜBER 10,0% (ORGANISCH 9,8%) LEITLINIEN FÜR 2017 VOLL ERFÜLLT

Nanterre, France, 13.04.2017,  von Faurecia

Erstes Quartal 2017: Starkes Wachstum

 

- Wertschöpfungsumsatz mit 4,03 Mrd. Euro 10,0 % (organisch* 9,8 %) über dem weltweiten Wachstum der Automobilproduktion (+ 4,9 %)
- Sehr gutes erstes Quartal in China und Amerika
- Alle drei Geschäftsbereiche verzeichneten ein solides Wertschöpfungswachstum und konnten ihren Marktanteil – vor allem Seating und Interiors – im zweistelligen Bereich steigern.
- Umsatz von Clean Mobility CVE stieg um 28 %, angetrieben von Verkäufen an Cummins
- Umsatz mit chinesischen Automobilherstellern stieg außergewöhnlich um 89 % und entsprach 17,5 % des Umsatzes in China.

Patrick Koller, CEO von Faurecia, erklärte: „Im ersten Quartal 2017 erzielte Faurecia mit einem Umsatzwachstum von 9,8 % eine solide Leistung. Alle drei Geschäftsbereiche entwickelten sich gut und trugen zum starken Wachstum bei. Der Wertschöpfungsumsatz stieg in Nordamerika um 12,9 % und um 22,5 % in China. Wir erwarten, dass sich die positive Dynamik zumindest im zweiten Quartal 2017 fortsetzen wird.“

Erstes Quartal 2017

Der Wertschöpfungsumsatz von Faurecia im ersten Quartal 2017 stieg um 10,0 % auf 4,226 Mrd. Euro (2016: 3,840 Mrd. Euro). Die Wechselkursveränderungen wirkten sich mit 66 Mio. Euro (+ 1,7 %) positiv aus, während die Veränderung des Konsolidierungskreises, vor allem die Veräußerung des Werks Fountain Inn, negative Auswirkungen von 58 Mio. Euro (-1,5 %) hatte. Dies entspricht einem organischen* Wachstum von 9,8 %, wobei sich 1,7 % aus der Konsolidierung von zwei Joint Ventures (JV mit Chang'An und JV mit FCA) ergaben.

 

Wie am 11. Februar 2017 angekündigt, kommuniziert Faurecia nun über seine Wertschöpfung. Eine Tabelle am Ende der Pressemitteilung ermöglicht den Vergleich zwischen Gesamtumsatz und Wertschöpfungsumsatz.

 

Umsatz nach Regionen: Sehr gutes erstes Quartal in China und Amerika

Wertschöpfungsumsatz

in Mio. Euro

1. Quartal 2016

1. Quartal 2017

Veränderung in %

Organisches Wachstum*

Europa

Nordamerika

Südamerika

Asien

Rest der Welt

2.030

1.084

97

587

43

2.102

1.206

168

688

62

+3,5 %

+11,3 %

+ 73,3 %

+17,3 %

+45,3 %

+4,1 %

+12,9 %

+44,7 %

+17,3 %

+23,4 %

Gesamt

1.388

946

342

+9,8 %

 

 

Der Wertschöpfungsumsatz im ersten Quartal 2017 setzte sich wie folgt zusammen:

 

  • In Europa stieg der Wertschöpfungsumsatz um 3,5 % auf 2,102 Mrd. Euro (2016: 2,030 Mrd. Euro) und verzeichnete ein organisches* Wachstum von 4,1 %, während die Automobilproduktion um 6,6 % wuchs. Eine Produktionsunterbrechung bei zwei OEMs aufgrund eines Brandes in einem Zulieferwerk reduzierte den Umsatz von Faurecia um rund 50 Mio. Euro (250 Basispunkte), der bis zum Jahresende zurückgewonnen wird.

 

  • In Nordamerika stieg der Wertschöpfungsumsatz um 11,3 % auf 1,206 Mrd. Euro (2016: 1,084 Mrd. Euro). Die Veränderung der Wechselkursparität hatte einen positiven Einfluss von 41 Mio. Euro (+ 3,7 %) aus. Der Konsolidierungsbereich hatte einen negativen Einfluss von 58 Mio. Euro (-5,3 %). Dies entspricht einem organischen* Umsatzwachstum von 12,9 % im Vergleich zum Anstieg der Automobilproduktion um 1,6 %.

 

  • In Asien stieg der Umsatz um 17,3 % auf 688 Mio. Euro (2016: 587 Mio. Euro). Die Währungsumrechnungskurse hatten einen leichten negativen Einfluss von 0,1 Mio. Euro. Die Konsolidierung eines Joint Ventures mit Chang'An in China hatte einen positiven Einfluss von 38 Mio. Euro (+ 6,4 %). Das organische* Wachstum betrug 17,3 %, davon 22,5 % in China im Vergleich zur Produktion von Leichtfahrzeugen in Asien, die um 4,4 % (+ 5,6 % in China) wuchs. Faurecia erzielte einen Wertschöpfungsumsatz von 534 Mio. Euro in China. Das entspricht einem Zuwachs von 20,4 % (im Vergleich zum Jahr 2016) bzw. 22,5 % organisch*. Der Umsatz mit lokalen chinesischen Autoherstellern stieg um 89 % und belief sich auf 17,5 % des Umsatzes in China.

 

  • In Südamerika stieg der Wertschöpfungsumsatz um 73,3 % auf 168 Mio. Euro (2016: 97 Mio. Euro). Die Konsolidierung des Joint Ventures mit FCA (Produktion für Pernambuco-Werk) steigerte den Umsatz um 28 Mio. Euro. Die Währungsschwankungen waren für einen Anstieg um 28 Mio. Euro (+ 28,6 %) verantwortlich. Das organische* Wachstum betrug 44,7 %.

 

Wertschöpfungsumsatz nach Geschäftsbereichen: Starkes Wachstum bei Seating und Interiors

Wertschöpfungsumsatz

in Mio. Euro

1. Quartal 2016

1. Quartal 2017

Veränderung in %

Organisches Wachstum*

Seating

1.582

1.789

+13,5%

+11,5%

Interiors

1.219

1.315

+7,8%

+11,4%

Clean Mobility

1.038

1.122

+8,1 %

+5,5 %

Gesamt

3.840

4.226

+10,0 %

+9,8 %

 

 

Der Wertschöpfungsumsatz im ersten Quartal 2017 setzte sich wie folgt zusammen:

 

  • Der Umsatz im Geschäftsbereich Seating stieg um 13,1 % (+ 11,5% organisch*) auf 1,789 Mrd. Euro (2016: 1,582 Mrd. Euro), angetrieben durch die Gesamtauswirkung neuer Programme für Ford und BMW.

 

  • Der Umsatz im Geschäftsbereich Interiors stieg mit 1,315 Mrd. Euro (2016: 1,220 Mrd. Euro) um 7,8 %, was einem organischen* Wachstum von 11,4 % entspricht. Der Konsolidierungskreis hatte insgesamt einen negativen Einfluss von 58 Mio. Euro (-4,7 %), während die Konsolidierung von zwei Joint Ventures einen positiven Einfluss auf den Umsatz von 65 Mio. Euro bzw. + 5,4 % hatte.

 

 

  • Im Geschäftsbereich Clean Mobility stieg der Umsatz um 8,1 % (+ 5,5 % organisch*) auf 1,122 Mrd. Euro (2016: 1,038 Mrd. Euro). Der Umsatz mit Cummins (+36 %) war ein wichtiger Wachstumstreiber. Der Umsatz im Bereich Nutzfahrzeuge (CVE) stieg um 28 % auf 133 Mio. Euro und repräsentiert nun 12 % des Umsatzes von Clean Mobility.

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

 

Der Verwaltungsrat von Faurecia traf sich am 11. April 2017 in Caligny (Frankreich) und genehmigte die Tagesordnung – einschließlich der geplanten Zahlung einer Dividende von 90 Euro Cent je Aktie – für die Jahreshauptversammlung des Konzerns, die am Mittwoch, 30. Mai 2017 um 10:00 Uhr (Pariser Zeit) im Pavillon Gabriel (Paris) stattfinden wird.

 

LEITLINIEN FÜR 2017 VOLL BESTÄTIGT

 

  • Der Umsatz des ersten Quartals lag leicht über den Erwartungen der Gruppe.

 

  • Die positive Dynamik wird sich im zweiten Quartal 2017 fortsetzen.

 

  • Die Gruppe bestätigt daher ihre Leitlinien für 2017 voll und ganz:

 

  • Wachstum des Wertschöpfungsumsatzes bei konstanten Wechselkursen: + 6 % oder +400 Basispunkte über dem Produktionswachstum bei Leichtfahrzeugen

 

  • Operative Marge (des Wertschöpfungsumsatzes) zwischen 6,4 % und 6,8 %

 

  • Netto-Cashflow von mindestens 350 Millionen Euro

 

  • Ergebnis je Aktie etwa 4,- Euro

 

 

KOMMENDE EREIGNISSE:

 

  • 2017 Investor Day mit Fokus auf “Nachhaltiger Mobilität”: Dienstag, 27. Juni, in London

 

„Nachhaltige Mobilität“ ist eine der beiden Säulen der Faurecia-Strategie, die sowohl sehr attraktive Wachstums- als auch Rentabilitätsperspektiven bietet.

 

  • Jahreshauptversammlung: Dienstag, 30. Mai 2017, 10.00 Uhr (Pariser Zeit)

 

  • Ergebnisse 1. Halbjahr 2017: Freitag, 21. Juli 2017 (Webcast) 

 

 

 

1. Wertschöpfungsumsatz

Gesamtumsatz ohne Monolithen-Umsatz

Monolithen sind Komponenten, die in Katalysatoren für Abgasanlagen verwendet werden. Sie werden direkt von Automobilherstellern produziert. Ausgewählte Lieferanten beziehen die Komponenten und stellen sie Autoherstellern auf Pass-Through-Basis in Rechnung. Sie erzeugen daher keine industrielle Wertschöpfung.

 

2. Organisches Wachstum

Umsatzwachstum bei konstanten Wechselkursen und gleichbleibendem Konsolidierungskreis

 

 

Experte
Kontakt
Download
download.success
Wir scheinen bedauerlicherweise ein kleines technisches Problem zu haben. Wollen Sie es noch einmal probieren?
Über Faurecia