Erstes Forscherinnen-Camp in Augsburg: Für eine Woche Ingenieurin sein

Augsburg, Deutschland, 31.08.2018,  von Faurecia

Gemeinsam mit der Bildungsinitiative „Technik-Zukunft in Bayern 4.0“, der Universität Augsburg sowie der Hochschule Augsburg startete Faurecia, ein führendes Technologieunternehmen in der Automobilindustrie, in dieser Woche das Projekt „Forscherinnen Camp 2018“.

Eine Woche lang bearbeiteten 15 technisch interessierte Mädchen reale Aufgaben aus dem Ingenieurbereich bei Faurecia. Die dafür notwendigen theoretischen Bausteine erhielten sie an der Universität Augsburg sowie der Hochschule Augsburg – anwenden konnten die Mädchen diese anschließend beim selbständigen Forschen in der Praxis bei Faurecia. Denn der mit dem Camp verbundene Forschungsauftrag für die zukünftigen Ingenieurinnen lautete: Prozess– und Materialvergleich mit 3D Druck, NC Fräse und Fügen. Im Fokus der Aktivitäten stand die Herstellung und Konstruktion einer Wabenstruktur.

„Die Campus-Woche war eine tolle Erfahrung für diese jungen Talente, die von einem abwechslungsreichen Programm profitierten. Neben der gemeinsamen Forschungsaufgabe haben wir Teamübungen, Präsentationstrainings und erlebnispädagogische Events angeboten“, so Werner Greulich, Ausbildungsleiter bei Faurecia in Augsburg. „Die Tatsache, dass 15 Mädchen bei der diesjährigen Premiere teilgenommen haben, ist großartig. Ziel ist es, im Rahmen von Folgeveranstaltungen in den kommenden Jahren immer mehr junge Mädchen und Frauen für den Ingenieursberuf zu begeistern.“

Am Freitag wurden die Forschungsergebnisse in feierlichem, offiziellem Rahmen präsentiert – ein weiteres Highlight für die jungen Forscherinnen.

Kontakte
Downloads
download.success
Wir scheinen bedauerlicherweise ein kleines technisches Problem zu haben. Wollen Sie es noch einmal probieren?
Über Faurecia