BAYERISCHER TAG DER AUSBILDUNG 2017 FAURECIA BEGRÜSST STAATSSEKRETÄR HINTERSBERGER AM STANDORT IN AUGSBURG

Augsbourg, Allemagne, 14.03.2017,  von Faurecia

Anlässlich des Bayerischen Tages der Ausbildung besuchte Staatssekretär Johannes Hintersberger gestern den Faurecia Standort in Augsburg. Vor Ort informierte er sich über das Unternehmen und die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten, die der global agierende Automobilzulieferer bietet.

Mathias Miedreich, Geschäftsführer bei Faurecia Clean Mobility Europe: „Wir haben uns sehr über den Besuch von Staatssekretär Johannes Hintersberger und die damit verbundene Anerkennung unseres Engagements gefreut. Auch in Zukunft hat die Förderung von jungen Menschen für das gesamte Unternehmen einen besonders hohen Stellenwert. In einer der spannendsten Branchen unserer Zeit sind sie die Spezialisten von morgen.“

Ob Ausbildungsberufe wie Industriemechaniker/in, Konstruktionsmechaniker/in, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft für Metalltechnik, Elektroniker/in für Betriebstechnik oder ein duales Studium in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Maschinenbau sowie Wirtschaftsingenieurwesen, Produktionstechnik und Wirtschaftsingenieur/in Logistik – als eines der größten Ausbildungsunternehmen in der Region bietet Faurecia ganz unterschiedliche berufliche Perspektiven. In verschiedenen Bereichen werden so individuelle Stärken gefördert: Bei den Bewerbungen für den technischen Bereich ist ein gutes Verständnis von Mathematik und Physik Voraussetzung, während bei dualen Studenten Talent in Deutsch, Physik und Mathematik ausschlaggebend sind. Auch gute Fremdsprachenkenntnisse sind immer wichtiger. Unabhängig von dem gewählten Ausbildungsberuf gilt jedoch: Alle Kandidaten sollten sowohl über einen guten Schulabschluss als auch über ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Motivation, Selbstständigkeit sowie Begeisterung für die Automobilbranche verfügen. Darüber hinaus sind Lernbereitschaft und Neugier für das Fachgebiet Grundvoraussetzungen.

Das Augsburger Werk wurde 2010 von der Faurecia-Gruppe übernommen und hat sich zu einer der wichtigsten Fertigungsstätten für Abgasanlagen entwickelt. Hier unterhält der Konzern sowohl ein großes Forschungs- und Entwicklungszentrum als auch eine Produktionsstätte für Abgaslinien. Als Europazentrale von Faurecia Clean Mobility ist der Standort zudem eines der größten Ausbildungsunternehmen in der Region. Vor Ort arbeiten rund 1.400 Mitarbeiter aus 44 Nationen, die die Entwicklung von Technologien für eine nachhaltige Mobilität vorantreiben. Der Fokus liegt dabei vor allem auf den Themen Leichtbau, Energierückgewinnung sowie der Reduzierung von Emissionen. Zu den Kunden gehören unter anderem Volkswagen, Audi, Porsche, BMW und Volvo.

Über Faurecia