Automobilzulieferer engagiert sich weiter bei Flüchtlingshilfe

Hagenbach, Allemagne, 17.12.2015,  von Faurecia

Faurecia Werk in Hagenbach spendet 2.500 Euro für Flüchtlingsbetreuung

Der internationale Automobilzulieferer Faurecia setzt sich für Flüchtlinge ein. Bereits vor wenigen Wochen sammelte das Unternehmen rund 420.000 Euro für die Unterstützung von Flüchtlingen in ganz Europa. Das Engagement der deutschen Faurecia Mitarbeiter ist besonders hoch. So spendete der Förderungsfond des Zulieferers in Hagenbach 2.500 Euro für die örtliche Flüchtlingsbetreuung durch die Verbandsgemeinde, die durch ehrenamtliche Helfer organisiert wird.

„Die neue Heimat bedeutet für viele Flüchtlinge erst einmal viele bürokratische und sprachliche Hürden“, sagt Harald Schulmeyer, Site Manager Faurecia Hagenbach. „Deshalb möchten wir ihnen die ersten Schritte erleichtern. Wir wollen sie beim Erwerb der Sprache, der Selbstorganisation und bei notwendigen Arzt- sowie Behördengängen unterstützen.“

Um diese Aufgaben wahrzunehmen, ist die Verbandsgemeinde Hagenbach auf ehrenamtliche Helfer angewiesen. Sie leiten die Sprachkurse und benötigen für die Durchführung verschiedene Materialien – von Stiften bis hin zu Papier. Zudem begleiten die Betreuer die Flüchtlinge beim Besuch von Behörden oder Ärzten, für die Fahrtkosten anfallen. Daher gilt die Spende der Bezuschussung der Ehrenamtlichen, ohne die solche Tätigkeiten nicht umsetzbar wären. Da der Automobilzulieferer Faurecia einen Standort in Hagenbach unterhält und dem Unternehmen ein regionaler Bezug sehr wichtig ist, lag die Unterstützung der Verbandsgemeinde nahe.

Symbolisch fand am 15.12.2015 eine Scheckübergabe an die Verbandsgemeinde Hagenbach statt. Als Vertreter der Gemeinde nahm Bürgermeister Reinhard Scherrer den Scheck von Site Manager Harald Schulmeyer von der Faurecia Innenraum Systeme GmbH entgegen.

Bildunterschrift (von links nach rechts): Harald Schulmeyer (Site Manager Faurecia Hagenbach), Reinhard Scherrer (Bürgermeister Verbandsgemeinde Hagenbach)

Hinweis an die Redaktion: Bitte geben Sie, sofern nicht anders genannt, als Bildquelle durchgängig Faurecia an. 

Über Faurecia